Der Elbdrachen – Bau und Besonderheiten

150827 Im BootDen „Elbdrachen“ habe ich aus einem Pouch RZ 85 gebaut. Er ist 5,50 m lang und 0,85 m beit und verfügt über zwei Masten mit einer

Segelfläche von 4,8 m². Dafür braucht man hierzulande keinen Segelschein oder Boots-TÜV.

150000 neues Verdeck.jpg
Das Verdeck in „Ein Strich kein Strich“-Tarnung habe ich aus NVA-Zeltbahnstoff genäht.
150000 Korsett Elbdrachen
Dieser Stoff ist recht dünn, aber über ein Korsettsystem mit 110 Ösen und 60 m Strick wird beim Elbdrachen die Statik bereits aufgenommen. Damit kann man auch die Unterhaut wesentlich mehr straffen und somit das Boot noch stromlinienförmiger und stabiler machen. Das alte RZ 85 soll im Original bereits schon einer der stromlinienförmigsten Faltboote der Welt sein – bis heute.
Ich hatte das Glück noch ein ganz altes Pouch RZ 85 zu bekommen, denn das ist komplett besteht noch aus richtigem Holz (viel optimale Esche) und die PVC-Unterhaut ist auch derber.
Nachteil ist sein vergleichsweise großes Gewicht und die lange Aufbauzeit. Mit meinem Korsettsystem dauert es natürlich noch länger. Das Gesamtgewicht blieb gleich, das Volumen nahm deutlich zu.
150000 Klettband verdeck
Durch Klettverschlüsse in der Firstlinine kann man die Spitzen und Seiten einfach öffnen.
150000 Korsett und Haut
Das ist zum Beladen und für Reparaturen sehr günstig. Ebenso gleichen sie das voranschreitende Einlaufen des Stoffes aus.
Ich bekomme in den Spitzen locker Proviant und Wasser bei einer Person für 2 Wochen unter.
Im Mittelbereich ist seitlich Platz für 8 längliche Packsäcke mit 23 l Inhalt.
Hinter dem Fahrersitz habe ich einen BW-Rucksack mit allem was man häufig griffparat haben muß, z.B. für Mahlzeiten. Das hintere Besansegel ist so gebaut daß darunter die Gitarre liegt. Sie ist in einem großen Plastiksack und so befestigt daß sie beim Kentern nicht unter Wasser gezogen wird.

150000 Neues Besansegel Und Besansegel macht drei mit insgesamt 4,8 m². Jetzt ist es ein ganz anderes Segelgefühl, denn damit lenkt man die Fahrtrichtung und es läuft  dabei auch verlustfreier. Was lehrt schon ein Sportauto? Das kann ja jeder Depp fahren! Hier steuert man mit den Beinen das Ruder, hat drei Segelleinen in der Hand und setzt gekonnt das rechte und linke Schwert ein – zu einem harmonischen Ganzen. Bei guten Wind habe ich schon Fahrräder überholen können.

Da sich durch das Besansegel der Segelschwerpunkt verschiebt befinden sich die Schwerter hinter der Lehne des Vordersitzes und müssen auch etwas größer sein. „Stern Leipzig“ hatte mal genau die geeigneten hergestellt.
Oh je, Segelnähen ist so aufwendig! Für die allesentscheidende “Bauchung” muß es auf den Millimeter stimmen.
Bis zur Elbfahrt 2015 war auch das größere Fock fertig.

160800 Segeln 3 Punkte

Ist der Segelweg kurvenreich halte ich die 3 Schotleinen in einer Hand fest und verschiebe zum Lenken diesen Punkt im Raum. Ein 3-D-Steuerknüppel!
150000 Hintermast und Spante
Da sich hier an der Halterung die Kräfte des Mastes und die der Bootsstatik addieren habe ich die Spante mit geklebtem Gewebe verstärkt. Bei Kollmar auf der Unterelbe habe ich einen angehendem Sturm und heftige Schaumkopfwellen erlebt. Einer gerade stattfindenden Segelregatta mit professionellen Boten gingen dabei etliche Masten zubruch. Meine Technik hielt tadellos und diese Leute guckten nicht schlecht!
Außerdem werden bei mir die Masten durch einen Gurt befestigt, anstatt der bisherigen Platte mit Loch. Dadurch bekommt man im Kenterfalle ihn auch bei starker Strömung gut gelöst und kann das Boot wieder aufrichten. Das muß man vor einer Tour auf der Elbe gut geübt haben, denn die dicken Pötte können  nicht wirklich ausweichen oder überhaupt anhalten. Insofern man denn überhaupt gesehen wird! Hinter meinem Rücksitz habe ich auch eine sehr laute Pumphupe ( kurz „Pupe“). Schwimmjoch und Mobiltelefon im wasserdichten Beutel, welches ich auch schwimmend – getesteterweise – benutzen kann erhöhen deutlich die Überlebenswahrscheinlichkeit. Ein Gürtelmesser um sich von verfangenen Stricken losschneiden zu können ist auch zu empfehlen.
Weiterhin erlaubt das Gurthaltesystem am Mast Abweichungen im Mastdurchmesser, wenn man mal einen Ersatz unterwegs braucht.
Mein Vorder- und Hintermast sind für alle Fälle auch vertauschbar.
160800 Segel Slipreff.jpg
Als Sicherheitsvorkehrung befestige ich die Reffleinen gerne mit einem 3-fach-Slipknoten an der Klampe. Zieht man am Seilende sind die Segel in 2 Sekunden unten.
150000 Feder
Eine Feder an der  Vordermastspitze zeigt gut geringste  Winde an.
160800 Segel vorne
Bei meinen Masten braucht man keine Takelung. Folglich kann man das Großsegel auch bis am Mast vorbei Leine geben. Bei Seitenwind hebt sich dann die Scherkraft vom Besan auf, die das Boot gegen die Windrichtung drehen möchte und so man muß nicht mehr bremsbehaftet gegensteuern.
160800 Segel verpackt
 Wenn es mal nach oben hin zu eng wird, oder man Gegenwind auf einem Flüßchen hat verstaut man Masten und Segel mit wenigen Handgriffen horizontal am Boot.

150813 Schlafplatz im Boot

Abends werden 3 Bodenplatten eingelegt die mit den Spanten bündig sind, Isomatte drauf und das „andere Wasserbett“ ist fertig.
150000 Platte Boot
 Die mittlere Platte biegt sich beim liegen an der Hüfte herrlich durch. Jeder Zeltschläfer weiß daß die berühmte „Hüftkuhle“ über einen entspannten Rücken und damit über guten Schlaf entscheidet.
150000 Koje
Über eine Firstschnur zwischen den Masten wird noch die Dachplane gespannt und fertig ist die Schlafkoje.

Beim Nächtigen auf dem Wasser wird man so liebevoll gewiegt! Auf meiner Fahrt gab es die Eisheiligen: Zwar war es fast Frost, aber ich war ausreichend warm eingepackt und dann tanzten überall Wirbel aus Nebel ums Boot. Das war so himmlisch!

Übrigens ist das Nächtigen auf dem Wasser meistens nicht verboten – im Gegensatz zum Uferbereich.

160800 Bootsplane 2
Das Dach wird mit Klettband an den Halteringen befestigt. Dadurch ist das Ein- und Aussteigen problemlos. Außerdem kann man sich Kenterfalle nicht im Dach verfangen, sonden reißt es einfach beiseite.
Die Bootsplane habe ich auch mit Druckknöpfen versehen
160800 Bootsplane 1

die man am Waschbord befestigen kann als Spritzschutz .

160800 Bootsplane 3

Gute Dienste leistet der Bohranker,

Videos mit diesem Boot:

Strom der Schwere

Segeln im Raum Müritz

Zauberhafte Seenplatte

Fahrtenberichte:

660 km auf der Elbe – Mai 2015

Mecklenburger Seen und Havel – Juli 2016

Advertisements

3 Gedanken zu “Der Elbdrachen – Bau und Besonderheiten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s