Junger und gealterter Geist 2

Jung:

Lust verspühren irgendetwas immer und immer wieder zu betrachten –

und immer wieder Neues daran entdecken können.

Gealtert:

Gelangweilt immer neues «Geflimmer» vorgesetzt zu brauchen –

und daran nur die Oberflächlichkeit erfassen zu können.

170800 BW-Huelle IMG_2540

 

Inhaltlich verwandt:

Anfänger! 2

Geistige Interferenz

Vom Fluche des Wohlst-standes – Schlaraffenlandparadoxon